Das einzige Golffachgeschäft in München, das von einem Golfpro geführt wird.
Das einzige Golffachgeschäft in München, das von einem Golfpro geführt wird. 

ENDLICH IST´S SOWEIT. KIMURA KOMMT.

Das beste Fitting-Team Europas, angeführt von Johannes Herbig, gibt sich die Ehre und wird auch 2016 wieder im Golf USA-Shop 10 Golfern ein Eisen- oder Driver-Fitting auf den Leib schneidern.

Wie einst dem Samurai sein edles Schwert.

Also ruft an und sichert Euch schnell einen der heiß begehrten Termine!

Die Termine sind leider begrenzt, da sich das Team jedem Golfer wirklich intensiv widmet und uns nur 6 Stunden zur Verfügung steht. Bitte ruft mich persönlich an, ich organisiere die Terminierung.

Kimura Produkte

 

Shintai

Der Name Shintai kommt aus dem Japanischen und steht für „Taktik des Angriffs“. Diese Maßgabe galt es bei der Entwicklung des neuen KIMURA Drivers zu berücksichtigen. Das Ergebnis ist ein technisches Meisterwerk als Ausgangsbasis für ein Baukastensystem, das den perfekt gefitteten Driver als Ergebnis liefern soll.

 

 

Gefertigt wird der KIMURA Shintai in einem sog. Die Cast-Verfahren, in welchem der Kopf aus einer speziellen Titan-Legierung unter Vakuum in seine Form gegossen wird. Der fertige Driver besteht aus lediglich zwei Bauteilen. Eines dieser Elemente ist der Kronendeckel, das zweite der restliche Korpus. Die einzige Schweißnaht des Kopfes verbindet den Kronendeckel mit dem Rest des Kopfes. Das Verfahren ermöglicht eine komplett homogene Schlagfläche mit variablen Materialstarken, was zu sehr hohen Ballgeschwindigkeiten über große Teile der Trefferfläche führt. Darüber hinaus kann mit Hilfe dieser speziellen und hochpräzisen Fertigungstechnik mit extrem dünnen Wandstarken gearbeitet werden. Der Kronendeckel ist 0.4 mm stark und damit einer der dünnsten in der Golfbranche. Die frei gewordene Masse konnte entsprechend strategisch verteilt werden, um einen tragenden Ballflug und niedrige Spinraten zu gewährleisten. Um den Ansprüchen an die Anpassbarkeit des Drivers gerecht zu werden, verfügt er darüber hinaus über ein Wechselschaft-System, das 26 verschiedene Abstufungen ermöglicht und über zwei Gewichtsschrauben, die für die perfekt passende Balance des Schlägers sorgen. Abgerundet wird jeder KIMURA Shintai mit dem für den jeweiligen Spieler optimalen Griff.

 

Tori

Auch das Fairwayholz aus dem Hause KIMURA trägt einen klangvollen Namen – Tori bedeutet Angreifer und genau darum geht es bei diesem Schläger.

 

 

Kurze Par 4 Locher attackieren, bei Par 5’s in der Lage zu sein das Grün mit dem zweiten Schlag zu treffen um ein mögliches Eagle vorzubereiten, oder aber einfach nur den strategischen Schlag, der es schließlich ermöglicht eine schwierige Fahnenposition attackieren zu können.

Ähnlich wie der Driver Shintai wird das Fairwayholz Tori in einem speziellen Verfahren gefertigt, welches auch hier eine sehr hohe Präzision ermöglicht. Um einen möglichst kompakten Kopf konstruieren zu können, wird auf ein spezielles, hochfestes Edelstahl zurückgegriffen. Die strategische Platzierung der Massen sorgt beim Tori für einen tragenden Ballflug mit sehr gut kontrollierbaren Spinraten. Für optimale Fittingergebnisse sorgen im Feintuning das 26-fach verstellbare Adaptersystem und die austauschbare Gewichtsschraube. So wird auch dieser Schläger perfekt auf den jeweiligen Spieler angepasst.

 

 

Shihan

Die Geometrie des Shihan (Großer Meister) ist so angelegt, dass ein nahtloser Übergang von den Hölzern zu den Eisen ermöglicht wird. Der kompakt designte Kopf sorgt für eine hervorragende Performance aus unterschiedlichsten Lagen - ob vom Tee, Fairway oder auch aus dem Rough.

 

 

Das Kopfgewicht wurde so gewählt, dass sich die Spiellänge an den jeweiligen Eisen orientiert, die durch das Hybrid ersetzt werden sollen. Dies fordert die einfache Spielbarkeit und Kontrolle über den Schläger. Kombiniert man die Spieleigenschaften des Kopfes mit einem individuellen Schaftfitting, steht einem meisterlichen Score nichts mehr im Weg.

Die Kimura-Story

 

Wie entstand die Marke Kimura?

 

Wie viele Entstehungsgeschichten im Golfbereich entstand auch die Marke Kimura aufgrund einer Vision. In der täglichen Arbeit als Clubfitter und Clubmaker wurde den am Projekt Kimura beteiligten Personen immer wieder deutlich, dass die im Markt vorhandenen Produkte nicht den eigenen Vorstellungen in Bezug auf die Qualität entsprachen und das oft auch die zur Verfügung stehenden Custom-Optionen nicht mit den eigenen Wünschen und Ansprüchen vereinbar waren.

Die Fertigungstoleranzen der Produkte im Massenmarkt sind teilweise sehr hoch, so dass mit vorhandenem Material oft keine befriedigenden Ergebnisse zu erzielen waren und auch ein Retro-Fitting (Umbau des vorhandenen Materials) oft nur mit extremem Aufwand realisierbar war und in letzter Konsequenz nie die perfekten Resultate zur Folge hatten.

So entstand die Idee, die perfekt fit- und baubare Golfmarke aus der Taufe zu heben, die auf der einen Seite den Qualitätsansprüchen im Bereich der Köpfe genügte und auf der anderen Seite eine große Bandbreite an hochwertigen Schaftoptionen zur Verfügung stellen kann. Und da der Schaft die perfekte Kraftübertragung zwischen Golfschwung und Schlägerkopf ermöglichen soll, spielt dieser Part im Fitting eine wesentliche Rolle.

 

 

Wie sieht das Konzept aus?

 

Die Kimura Schläger werden ausschließlich im Rahmen eines dynamischen Fittings mit Hilfe eines Launchmonitors verkauft. Die Zusammenstellung der Schäfte und die Qualität der Köpfe ermöglicht ein Fitting auf einem Niveau, dass sonst nur Tourspielern vorbehalten ist. In der Schaftauswahl werden unter anderem Schäfte von Matrix, Aldila (größter Hersteller auf der PGA-Tour), Nippon Shafts und UST Mamiya (hier hauptsächlich das TourSPX-Programm) zur Verfügung stehen. Ein Teil der Schäfte steht sonst ausschließlich Tourspielern zur Verfügung. Die restlichen Schäfte in der Auswahl sind durchweg aus dem High-Endsegment der Hersteller, um eine gleichbleibende Qualität der Schäfte zu gewährleisten.

Die Kimura Partner werden ein entsprechendes Fittingbag zur Verfügung gestellt bekommen, um in der Lage zu sein, eine perfekte Anpassung für ihren Kunden zu erreichen. Die Spezifikationen werden nach dem Fitting an Clubmate Golf weiter geleitet, um dort vor Ort in Deutschland gefertigt zu werden. Es wird keine Standardausführung mit einem einfachen Standardschaft geben, weil dies nicht den Anforderungen an das Konzept entspricht.

 

 

Woher kommt der Name?

 

Namensgeber für Kimura ist ein japanischer Judoka (Masahiko Kimura – 1917-1993). In seiner Karriere verlor er lediglich drei Kämpfe, von denen er zweimal den Rückkampf für sich entscheiden konnte. Der dritte Gegner verweigerte Masahiko Kimura einen Rückkampf. Kimura zeichnete sich durch eine extrem hohe Trainingsintensität aus und arbeitete permanent an der Optimierung und Weiterentwicklung seiner Techniken. Im heutigen Judo werden Techniken gelehrt, die direkt auf Masahiko Kimura zurückgehen und von ihm entwickelt wurden.

Genau diese Hingabe zum Sport wollen wir mit Kimura leben. Der Spieler, der mit Kimura gefittet wird, soll sicher sein, dass wir seine Möglichkeiten mit dem Material voll ausschöpfen und ihm in letzter Konsequenz den perfekten Schläger zur Verfügung stellen. Auf der einen Seite sollen die physikalischen Möglichkeiten ausgenutzt werden, sie vom Spieler zur Verfügung gestellt werden. Zum anderen soll er sich mit dem gebauten Material wohl fühlen und Selbstvertrauen haben, um sich im Training und auf dem Platz voll auf seinen Schwung und sein Spiel konzentrieren zu können.

So erfahren Sie was, wann und wo was los ist bei GolfUSA.

Der Newsletter.

Hier finden Sie uns:

Golf USA


Freisinger Landstr. 47
85748 Garching b. München
Telefon: 089 24 29 52 62089 24 29 52 62

 

A9 Ausfahrt Garching Nord

Öffnungszeiten

Mo - Fr: 10 - 18 Uhr

Sa:        10 - 14 Uhr

Friends of Golf USA

Dr. Stefanie Roedel Coaching

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Golf USA Munich